Dienstag, 7. April 2015

Bärlauchkapern


kennt ihr das? Schon mal selbst gemacht? Wir kannten es nicht und bekamen von einer lieben Bekannten ein Glas geschenkt - also haben wir das heuer mal ausprobiert. 

Das Sammeln der Bärlauchknospen ist eine langwierige mühselige Arbeit - aber ein bißchen was haben wir geschafft, bevor der nächste Schneesturm eingesetzt hat .. 

Sie wuden in kleine (sterilisierte) Gläser geschichtet zusammen mit ein paar roter Pfefferkörner (3 - 4 Stk). Dann habe ich 200 ml Weißweinessig, 1/2 TL Rohrzucker, 1 TL Salz aufgekocht und heiß über die Knospen geleert - die Gläser verschlossen und umgedreht. 

Jetzt warten sie ca. 2 - 3 Wochen und werden dann verkostet. 

Kommentare:

Heike kraeuterlein hat gesagt…

hej Manuela,
Bärlauchkapern sind köstlich in Salat, auf Pizza usw.
Früher habe ich auch ganz viele gemacht, aber hier finde ich keinen Bärlauh, schade!
lg Heike

wollsüchtige stricknadel hat gesagt…

Liebe Manuela
sehr interessant, kenne ich nicht
bin gespannt auf das Ergebnis
Liebe Grüße
Evi

Kerstin hat gesagt…

Liebe Manuela!
Das klingt ja spannend. Ich kenne das nicht und bin sehr gespannt auf deinen Bericht!

LG
Kerstin

Kerstin hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
strick-blume hat gesagt…

Das klingt ja sehr interessant!
Alles Liebe von Ariane

G wie Gabriela hat gesagt…

Liebe Manuela
Mmmm, die Bärlauchkapern schmecken sicher köstlich. Das muss ich auch mal ausprobieren.
Danke für den Tip und das Rezept.
Herzlichst
Gabriela