Mittwoch, 14. Mai 2014

Einkochsaison

ist bereits im vollem Gang ..  .Nach Unmengen von Bärlauch (alle Gläser wurden bereits am Markt verkauft), war nun eine wunderschöne knallgelbe "Unkraut"-pflanze dran ... 

Die Rede ist von L Ö W E N Z A H N



Nach dem Pflücken unzähliger Blüten (was ja eigentlich nicht stimmt, weil es genau 350 waren) und putzen derselbigen wurden sie in Wasser einmal aufgekocht und über Nacht stehen gelassen (die grüne Brühe versprach nichts), dann abgeseiht und mit Zitronensaft und Zucker zu Honig gekocht. Das Ergebnis ist gelungen und schmeckt super lecker..... 


Das nächste Einkochprojekt ist die Mentha rotundifloia .... davon erzähle ich dann ein anderes Mal .. 

Kommentare:

wollsüchtige stricknadel hat gesagt…

Liebe Manuela,
sehr sehr fleissig, freu mich
dass du wieder zum Markt fahrst,
der Löwenzahnhonig schaut sehr lecka aus
Liebe Grüße
Evi

strick-blume hat gesagt…

Das hab ich noch nie gemacht, Löwenzahnhonig... klingt interessant.
GLG
von Ariane

Natas Nest hat gesagt…

Probiert hab ich's auch noch nie, aber schaut sehr lecker aus! Einen schönen Tag wünscht Dir
Nata

Heike kraeuterlein hat gesagt…

hej Manuela,
ja Löwenzahnhonig schmeckt super. Ich mache den auch immer nach Bedarf.
lg Heike

nikiniki hat gesagt…

Hallo Manuela.

Löwenzahnhonig kannte ich noch garnicht.
Was für eine tolle Idee.

Liebe Grüße von Maren