Donnerstag, 28. Februar 2013

Buchteln ...

Lili ist ja nicht nur ganz groß im Zeichnen, Malen, Kleben, Basteln, Wolle verarbeiten, Knöpfe legen ... nein .. sie ist auch immer in der Küche dabei ... liebt es im Butterabtrieb mitzulecken und jeden Teig zu verkosten. Und jetzt habe ich mal wieder Powidlbuchteln gemacht und Lili hat fleißig mitgeholfen ... wie man unschwer erkennen kann, hat sie den Teig sowas von flach gedrückt, dass die Kamera die "fliegenden" Hände gar nicht einfangen konnte ...


Mama hat gesagt, dass muss rund werden

Das macht Spass und ist fast so wie Salzteig oder Plastilin

Rezept: 
1/2 kg glattes Mehl
2 P Trockengerm
80 g Staubzucker
80 g zerlassene Butter
200 ml warme Milch
1 EL Vanillezucker
Prise Salz
4 Dotter und 2 ganze Eier

Zubereitung: 
alle Zutaten verrühren und so lange schlagen, bis ein glatter Teig entsteht, der sich vom Rand der Schüssel löst (ich hab die Schüssel 10 x gedreht) - ca. 20 Min. gehen lassen
12 Teigstücke (wenns große Buchteln sein sollen) - Scheiben formen und mit Powidl füllen
Teigränder nach oben ziehen, zusammendrücken und mit der Naht nach unten in eine mit flüssiger Butter ausgestrichenen Form setzen.
Buchteln seitlich und oben mit zerlassener Butter bestreichen


Die Kleinen hat Lili gemacht

Nochmals ca. 10 - 20 Min gehen lassen
Im vorgeheizten Backrohr (ca. 180 - 190 °C ) hellbraun backen (ca. 25 Min) - in der Form abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen

So soll es sein .... lange halten die sich sicher nicht

LECKER!!!!!

Kommentare:

Heike kraeuterlein hat gesagt…

oh, das erinnert mich an meine Kindheit, denn da mein Vater aus Österreich kam, hat es bei uns zu Hause auch immer solche Spezialitäten gegeben. Das muß ich mal machen, danke fürs Rezept
lg Heike

Dinkelhexe hat gesagt…

Das sieht sooooo lecker aus. Das würde ich jetzt auch gerne genießen.
Liebe Grüße
Renate

Claudia hat gesagt…

Wow - das sieht lecker aus - ich habe mir das Rezept gleich einmal ausgedruckt - vielleicht am WE ;-)
lg Claudia